THERAPEUTISCHEN EFFEKTE

Elektromagnetische Wellen im Millimeterbereich haben nur eine geringe Fähigkeit, biologisches Gewebe (0,2-0,6 mm) zu durchdringen. Sie werden fast vollständig von den oberen Schichten der Haut und durch das Wasser, hydratisierte Proteine ​​und Kollagenfasern absorbiert, ohne aber eine thermische Wirkung zu entfalten. Auf zellulärer Ebene aktivieren elektromagnetische Wellen im MM-Bereich den Stoffwechsel durch kalziumabhängige Prozesse. Die Reaktion des Körpers manifestiert sich in der Haut, viszeralen Reflexen und eine Steigerung der Adaptionsfähigkeit. Eine verbesserte Adaption bedeutet auch eine Stärkung der Widerstandskräfte gegen äussere Einflüsse. Die positive Wirkung wird durch das zentrale und periphere Nervensystem sowie durch die Schutz- und Regulierungssysteme des Körpers erreicht. Elektromagnetische Wellen im MM-Bereich regeln also die zelluläre biochemische Aktivität und physiologische Funktionen des Körpers im Allgemeinen. Die oben erwähnten Effekte zeigen sich klinisch in entzündungshemmenden, schmerzlindernden und anti-ödematösen Wirkungen, einer verbesserten Geweberegeneration, einer erhöhten unspezifischen Resistenz des Körpers durch Stimulierung des Immunsystems, einer verbesserten systemischen und regionalen Hämodynamik, einer normierten Regulierung der autonomen Nervensystem und einer Anti-Stress-Wirkung.

Spezifische Anwendungen

Reaktionen von biologischen Objekten (Gewebe, Organe, Organsysteme) auf EMR-Exposition im MM-Band sind spezifisch. Die Richtung der MM-Therapie hängt von der Verwendungsmethode (dem Ort und der Dauer der Stimulation), dem Anfangszustand des Patienten und den Merkmalen der MM-Stimulation ab. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Modulation der tragenden MM-Strahlung mit dem niederfrequenten Signal, das den physiologischen Rhythmen der Organe, Systeme und des Körpers als Ganzes entspricht. Komplexe modulierte Signale zeigen ein großes harmonisierendes Potential und eine biologische Wirkung und haben gleichzeitig sehr geringe Leistung. Jedes therapeutische Programm verwendet mehrere niederfrequente Modulationen, die einen positiven Einfluss auf die Zellen verschiedener Organe sowie auf Blut- und Lymphgefäße haben, wodurch die Effizienz der Behandlung erhöht wird. Klinische Tests, die über viele Jahre mit den Methoden der molekularen Medizin am Sankt Petersburger Institut für Bioregulation und Gerontologie in Zusammenarbeit mit dem Zentrum der Internationalen Vereinigung der Gerontologie und Geriatrie durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass die Verwendung der MM-Therapie durch Triomed-Geräte gerade bei älteren und alten Patienten beo verschiedenen signifikanten Krankheiten helfen, die Oxidationsmittel-, Lipid-, Opioid- und Glukokortikoid-Balance zu normalisieren, die Anzahl der Exazerbationen, Hospitalisierungen und Zulassungen für die medizinische Notfallversorgung zu reduzieren und den emotionalen Status und die Lebensqualität zu verbessern.

Pin It